Sicherheit im Wohnungsalltag – Gefahren erkennen und ausschalten

Wir mal wieder…
29. Februar 2016
„Raubtierfütterung“ – was gibt es bei der Fütterung meiner Katzen alles zu beachten
5. September 2016
Alle anzeigen

Eine Katze hat neun Leben....

...heißt es in einem alten Sprichwort. Dies lässt sich zurückführen auf ihre angebliche Widerstandsfähigkeit. Auch galt früher die Zahl neun als Glückszahl. Das dies nicht ganz der Realität entspricht sehen wir an den kleinen oder großen Unfällen, die oft beim Gang zum Tierarzt enden. Junge oder nicht ausgelastete Katzen entdecken die Welt. Da wir eine große Verantwortung für unsere Katzen tragen ist eine gute Sicherung der Umgebung unumgänglich.

 

Gefahren für die Katze

Ertrinken

Für viel Katzen sind Toiletten und Badewannen oft beliebte Turnmöglichkeiten. Katzen können zwar schwimmen, finden aber oft nicht den Halt an glatten Badewannenwänden oder Toilettenrändern. Deshalb immer Toilettendeckel schließen und gefüllte Badewannen nicht unbeaufsichtigt lassen!

Abstürzen, entlaufen, einklemmen

Da Katzen von Natur aus neugierig sind machen sie auch vor ungesicherten Balkonen und Fenstern nicht halt. Schon viele Katzen sind im Eifer des Gefechtes z.B. bei der Jagd nach einer Fliege abgestürzt oder haben sich am Fenster eingeklemmt. Bleiben sie mit dem Hals oder Brustkorb stecken können sie schnell ersticken oder sich Lähmungen durch Quetschungen des Rückenmarks zufügen. Daher wichtig: Eine richtige Absicherung mit Balkonnetzen und Kippfensterschutz!

Das Verschlucken von Gegenständen

Das Verschlucken von Gegenständen ist eine Gefahr die man sehr gut vermeiden kann, wenn man etwas für Ordnung in der Wohnung sorgt und nicht achtlos gefährliche Gegenstände herum liegen lässt. Da Katzen das "Besondere" lieben sind oft genau diese Gegenstände ein beliebtes Spielzeug das gerne verschluckt werden kann. Zu diesen Gegenständen gehören z.B. Näh- und Stecknadeln, herumliegende Scherben, Ragiergummies, Wattestäbschen, Lametta, Büroklammern, Geschenbänder oder Murmeln. Ein Verschlucken dieser Gegenstände kann zu schwerwiegenden Magen-Darm-Problemen oder Darmverschluss führen wobei eine OP oft unumgänglich ist.

Verbrennungen

An heißen Herdplatten, eingeschalteten Bügeleisen, Kerzen, geöffneten Backöfen und ungeschützten Kaminfeuern kann sich eine Katze schwere Verbrennungen zuziehen! Tipp für Herdplatten: Katze aus der Küche verbannen bis die Herdplatten abgekühlt sind oder einen Topf mit kaltem Wasser auf die Platte stellen.

Vergiftungen

Man sollte darauf achten, dass man keine Haushaltsreiniger, Waschmittel, Alkohol, Chemikalien oder Medikamente ( z.B. Aspirin,Paracetamol, Ibuprofen) offen herumstehen lässt. Viele Lebensmittel (Schokolade, Wurst, Zwiebeln) und Zimmerpflanzen (Schnittblumen, Weihnachtssterne,..) sind zudem auch für Katzen giftig. Näheres dazu in einem folgenden Blog.

Ersticken und Strangulieren

Plastiktüten sollten nicht unbeaufsichtigt herumliegen und Henkel bei Papiertaschen abgeschnitten werden um Ersticken /Strangulieren zu vermeiden. Zudem sollten keine Wollknäule zum Spielen angeboten werden. An Vielen Kratzbäumen hängt Spielzeug an einer Schnur, diese sollte abgeschnitten werden. Außerdem empfiehlt sich keine Halsbänder - nur weil sie schön aussehen - zu benutzen (auch bei Wohnungskatzen). Wenn Katzen toben bleiben sie sehr oft irgendwo hängen.

Verletzungen

Schwere Gegenstände auf Regalen/Fensterbänken können sehr schnell herunterfallen und Katzen erschlagen. Zudem stecken Katzen gerne ihren Kopf in geöffnete Dosen und Gläser und kommen dann nicht mehr ohne Verletzungsgefahr heraus. Vorallem leere Katzenfutterdosen sollten gut veräumt werden.

Stromschläge

Besonders junge Katzen nagen mit ihren Zähnchen gerne an Stromkabeln. Daher sollten herumliegende Kabel in Kabeltunneln versteckt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.